2. Die Kraft der Affirmationen

Silent Subliminals und die positiven Affirmationen

Was sind eigentlich Affirmationen? Affirmationen sind Bestätigung, Bejahung und Selbstvergewisserung.

Oder anders formuliert: Affirmationen sind Programmiersätze, die dabei helfen, das Unterbewusstsein gezielt „umzuprogrammieren“.

Ziel ist es, Blockaden und negative Verhaltensmuster zu durchbrechen und durch neue positive Glaubenssätze zu ersetzen. Voraussetzung ist die Bereitschaft, sich mit sich selbst zu beschäftigen und eigene Probleme verändern zu wollen, ohne dabei in eine Opferrolle zu verfallen.

„Affirmationen macht jeder und das jeden Tag“

Wir alle auf dieser Welt verbringen den ganzen Tag mit Affirmationen. Sie sind ein grundlegender Teil unserer Gedankenwelt. Sie laufen als „Selbstgespräche“ meist unterhalb unseres bewussten Radars ab und kommen manchmal auf verschiedene Art und Weise an die Oberfläche.

Immer wenn Sie sagen: „Ich kann nicht einschlafen“ oder „Meine Chef ist schuld“ oder „Ich bin krank“ oder „Das Leben macht keinen Spaß“, dann handelt es sich um eine Affirmation.

“Die Leute denken immer wieder darüber nach, was sie nicht wollen und ziehen immer wieder mehr davon an”

Mit solchen Sätzen affirmieren Sie Ihre Realität per Aussage. Sie erschaffen somit Ihre persönliche Realität.

“Die Kraft der positiven Affirmationen”

Sind die selbstgesprochenen Affirmationen erst einmal in uns drin, wird unser Gehirn alles daran setzen, die Wirklichkeit so zu filtern, dass sie mit unseren Affirmationen übereinstimmen. So entstehen über kurz oder lang „Glaubenssätzen“.

Diese Glaubenssätzen entscheiden letztendlich Ihr tagtägliches Handeln. Das Handeln wiederum wird zu Ihrem persönlichen Schicksal. Glaubenssätze gehören zu den wehrhaftesten Strukturen unserer eigenen Persönlichkeit. Sie werden bis zur Sturheit verteidigt – ohne Rücksicht auf Verluste.

Doch sie sind überwindbar: durch Affirmationen, die diese Glaubenssätze verändern.

…und hier können die Silent Subliminals uns einen sehr großen Dienst erweisen.

 

Hier geht es weiter: Was sind eigentlich Silent Subliminals?

>