Nachteile von Affirmationen

Affirmationen: Die kaum bekannten Nachteile

Was sind Affirmationen eigentlich?

Affirmationen sind einfache, klare, positiv formulierte Sätze.

Wie Affirmationen wirken und deren Nachteile:

Affirmationen wirken am besten durch ständige Wiederholungen. Gesprochene (hörbare) Affirmationen besitzen daher ein gewisses Ablenkungspotenzial, und wenn man gesprochene, hörbare Affirmationen zum Beispiel eine Stunde dauerhaft hört, können diese einem sehr schnell auf die Nerven gehen.

Der Vorteil von Silent Subliminals

Silent Subliminals haben den Vorteil, dass sie nicht aufdringlich sind. Man kann sie sich überall anhören, ohne dass man selber oder andere sich davon gestört fühlen.

Silent Subliminals lenken nicht ab, auch wenn sie vorhanden sind.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die unhörbaren Affirmationen direkt in das Unterbewusstsein dringen können, ohne den Umweg über den bewussten Verstand gehen zu müssen.

Insbesondere bei Affirmationen, die dem eigenen Verstand widersprechen, können sogenannte Abwehrmechanismen des Verstandes aufrufen lassen. Beispiel: Ein Mensch mit Geldsorgen suggeriert sich selbst “Ich bin reich und besitze viel Geld”.

Der Verstand würde die Affirmation einfach nicht akzeptieren beziehungsweise annehmen.

Mit Silent Subliminals können daher auch Menschen, die sich mit gesprochenen, hörbaren Affirmationen schwer tun, ähnliche Erfolge erzielen.

Fotoquelle: Tony Hegewald / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

*